2008.11.25 Ist Poker ein Losspiel?

Professor Ben van der Genugten, Mathematiker aus Holland hat sich die Definition nach der der Staat Holland bestimmt wann es sich um ein Geschicklichkeitsspiel handelt und ab wann von einem Glücksspiel gesprochen werden darf zu Eigen gemacht.

Er bewies, dass das negative Verhältnis des Staates gegenüber dem Poker nicht im Einklang mit der anerkannten Definition steht. Nach Urteil eines Gerichts im Jahr 1998 ist Poker in Holland nur im Holland Casino legal. Van der Genugten, Proffesor an der Uni in Tilburg beschäftigt sich mit der Wahrscheinlichkeitstheorie. Er entwickelte zusammen mit Professor Peter Borm, einen Spezialisten für Spieltheorien eine Formel, mit der sie Spiele kategorisieren können. Die Formel lautet: Fertigkeit = Lerneffekt/ (Lerneffekt + Loseffekt).

Der Lerneffekt unterscheidet einen sehr guten Spieler von einem Anfänger. Am Beispiel eines absoluten Losspieles ist der Wert für Fertigkeit Null. Dieser Wert steigt je mehr Fertigkeiten ein Spiele abverlangt. Im Gegensatz zu vielen Casinospielen (darunter auch BlackJack) verlangt Poker einen relativ hohen Fertigkeitswert (0,4). Zum Vergleich ein Fantasiespiel wird mit 0,3 eingestuft.


 

Kopieren des Textes oder der Textteile ohne die schriftliche Genehmigung des Administrators von www.pokertexas.de ist ausnahmslos verboten. Dieser Service ist ausschließlich für erwachsene Personen vorgesehen. Alle aufgeführten Informationen haben lediglich einen informativen Charakter. Der Administrator bezieht keinerlei Verantwortung für eventuelle materielle Verluste durch den Internetvertrieb oder das Glückspiel. Wenn Sie nicht mit unseren oben genannten Bedingungen einverstanden sind, oder in einem Land leben, in dem der Internetvertrieb bzw. das Glückspiel untersagt ist, bitten wir Sie um sofortiges verlassen dieses Portals.