Erfahren Sie ob es sich lohnt öfter mal anzugreifen.

 
 

Bin ich ein passiver Spieler?

Seid dem Poker sowohl Online als auch Offline mehr Aufmerksamkeit auf sich weckte, ist die Zahl der Bücher zum Thema „wie sollte Poker gespielt werden“ stark gestiegen. Vor einigen Tagen bin ich zum Entschluss gekommen, dass viele oder fast alle Informationen zum Thema Poker immer nur Disziplin und große Vorsicht beim Spiel verkünden.


In Bücher für Fortgeschrittene kann man viel über das Verhalten bei unausgewogenen Partien und über die Kontrolle eigener Emotionen lesen. Immer wird ein ideales Spiel angestrebt, welches jedoch sehr mechanisch verläuft. Wenn Sie mit guten Karten spielen, können Sie nicht verlieren. Bis auf weiteres fand ich dies in jedem Buch, welches ich gelesen habe. Ich habe Tabellen, Listen, Statistiken und andere Visualisierungen angefertigt, um herauszufinden wie man sich von Strategien fernhalten kann. All dies mit dem Ziel, dass vielleicht irgendeiner die Meinung vertritt, das Poker ein Spiel gegen Zahlen sei und nicht gegen andere Spieler.


Meiner Meinung nach wächst die Erfahrung eines Holdem Spielers von Jahr zu Jahr an. Aus bestimmten Gründen führt dies nicht zum Wechsel des Spielstils, jedoch lässt es die Spieler, welche auf starke Karten warten durchsichtig werden. Andere Spieler können dann die Züge leichter nachvollziehen. Ich denke, dass nur zum Spaß gespielt wird, doch will keiner wirklich verlieren. Da genau liegt das Problem von passiven Spielern. Sie dürfen sich nicht mit einen gewonnen Pott zufrieden geben.


Ein passiver Spieler spielt sehr konservativ und vorsichtig. Im Gegensatz spielt der Anfänger sehr forsch und erhöht ständig die Einsätze um so seine Mitspieler auszukontern. Statt Ihnen weis zu machen, dass Sie aufhören sollten mit guten Karten zu spielen und besser die große Möglichkeit abwarten, ist es von Vorteil am Tisch den Ruf eines vorsichtigen Spielers zu haben. Was bedeutet der Ruf eines Vorsichtigen? Es bedeutet stundenlanges warten auf gute Karten statt öfters kleine Pötte zu gewinnen oder große zu verlieren. Schwache Gegner werden durch Ihr passives Spiel angeregt. Zeigen Sie dagegen größere Macht werden die schwachen den Weg räumen. Das schlimmste was Sie machen können ist, die schwachen Spieler all zu oft dazu verleiten gegen Sie zu spielen. Es könnte zu einem gezielten Gegenschlag führen.


Was mache ich also hier? Ich denke Sie müssen einige Fertigkeiten erlernen, die die Spieler mit mittleren und hohen Limits benutzen um mit ihnen gleichzustehen. Das Spiel für sich ausnutzen bedeutet, sich von Grund auf ein starkes Spiel aufbauen können. Sie verdienen Geld, wenn Sie einen flush oder ähnliches haben und Ihr Gegenspieler aufgrund der Unkenntnis falsche Spielzüge begeht. Dies ist ein wichtiger Bestandteil des Pokers und es wundert mich, dass so wenige darüber schreiben. Auch ist es unübersichtlich, wenn Sie unaufhaltsam alle Wetten überbieten und Ihre Mitspieler sich dadurch nicht trauen Sie zu kontrollieren.


Vor einigen Wochen, begann ich über das Konzept der niedrigen Limits nachzudenken. Habe darüber mit meinem Freund, der schon solange Poker spielt gesprochen. In den letzten zwei Jahren habe ich viel im Internet gespielt und er in Clubs. Nun Unterscheiden sich unsere Spielstile von einander. Er ist der „Anti-Fish“ und ich eher ein passiver. Alle anderen Mitspieler am Tisch stellten keine Gefahr dar. Ich bin nicht daran gewöhnt mit einem stärkeren Spieler zu pokern, der am Ende alle meine Chips für sich beansprucht. Andererseits hatte mein Freund einen echt guten Tag erwischt. Nun, wenn ich das Spiel meines Freundes so von der Seite betrachte würde ich sagen, dass er viel Glück hatte, da alles was er tat gegensätzlich zu dem stand, was in Lektüren zu lesen war. Wahrscheinlich hat er dreimal die Einsätze noch vor dem Flop überboten obwohl er nicht in der Hand hatte. Dies kann auch bedeuten, dass er den Pott überbot ohne dabei seine Karten gesehen zu haben. Bestimmt hat er auch einige Male geblufft. Sie sollten dabei die anderen Spieler beobachten, die den Bluff schlagen könnten, wenn sie nicht ausgestiegen wären. Meist an einem lächeln zu erkennen. Seine Strategie konnte nicht besser sein. Die Mitspieler konnten es kaum glauben, als er sein Gewinnerblatt präsentierte. Alles was ihnen in Erinnerung geblieben ist, war als er mit 95 Karten in verschiedenen Farben versucht hat zu spielen und verlor. Alle glaubten, dass er verrückt sei und nicht weiß was er tut. Andererseits haben alle mit mir gefiebert, als ich jedes Mal verlor und nur wenige Chips ergattern konnte. Es ist immer dasselbe, man verliert dreimal hintereinander dann endlich bekommt man den Top-Flop des Tages und keiner geht mit oder überprüft.


Also wie kann es sein, dass mein Freund nicht nur die bessere Strategie hatte, sondern auch noch dabei so viel Spaß hatte? Weil er nicht darüber nachdenkt, dass Nummern und Statistiken gewinnen, sondern dass das Spiel von den Spielern selbst ausgetragen wird. Er lernte, dass es aufs gewinnen ankommt um ans Geld zu gelangen. Ich denke, dass mein Grund für die Niederlage darin bestand, das ich online gespielt habe. Über eine Zeit lang habe ich 10 bis 15 Std. Onlinepoker gespielt. Dabei wurde mein Spielstil so mechanisch, dass ich keine Optionen mehr ziehen konnte. Mein Spiel brachte zwar Ergebnisse, doch habe ich dabei die Technik verloren mich ins Spiel zu versetzen um so größere Vorteile für mich zu ziehen. Bin mir zwar nicht sicher, aber vielleicht ist dies für ein Spiel mit hohen Limits und Live-Begegnungen so wichtig.


Was nun? Sollte ich nicht mehr Live-Spielen? Niemals. Angenehmer ist es die Chips zu häufen und die Pötte zu gewinnen. Ich muss mein Spiel verbessern um bei Spielen mit geringen Limits mitzumischen. Meine Strategie besteht darin, so wenig wie möglich aufzufallen, damit mich die Mitspieler als einen schwachen einschätzen. Bücher verleiten zum bluffen bei hohen Limits. Die ist jedoch bei geringen Limits nicht empfehlenswert. Andererseits braucht jeder etwas Geheimnisvolles in seinem Spiel. Ich denke, dass es einen Zusammenhang zwischen dem was Sie auf der Hand haben und dem wie stark Sie von Ihren Mitspielern eingeschätzt werden gibt. Eines will ich noch sagen: Sie sollten einen eigenen verrückten vielleicht sogar dummen Spielstil spielen. Ich will Sie nur dazu bringen von einem guten Blatt auch wirklich Nutzen zu ziehen. Denn Sie spielen immer noch gegen Ihre Gegner und nicht gegen schlechte Karten.


Einige Tricks, damit Sie die anderen für einen Schwächling halten:

  • Blindes Überbieten- Vom Spieler, der als erster dran ist legen Sie den doppelten Einsatz auf den Tisch noch bevor Sie Ihre Karten gesehen haben. Der Kartengeber vermerkt Ihren Zug und Sie gelten als Glücksspieler. Gute Spieler werden davon ausgehen, dass von Ihnen der der erste Zug ausgehen müsste und Sie sich somit in der schlechtesten Position befinden. Manche werden sogar denken, dass Sie einfach nur keine Ahnung vom Spiel haben. Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ein Glücksspieler.
  • Bluff- Lassen Sie sich beim bluffen erwischen. Nichts anderes befriedigt einen Spieler so sehr, als wenn er einen anderen beim bluffen erwischt. Das funktioniert besser als alles andere. Wollen Sie, dass die anderen denken Sie müssten nun „artig“ sein? Herzlichen Glückwunsch, Sie können bluffen.
  • Schlechte Karten- Werfen Sie einen Spieler beim verteilen eine Karte zu und alle anderen am Tisch werden vermuten, dass der Spieler welcher in der vorherigen Runde kniete sich nun beschweren wird. Ziehen Sie während der Kartenvergabe über die Geldbörse eines Mitspielers her. Dieser wird nicht nur während der Kartenvergabe aber auch bei jedem Verlust an Sie sich schön ärgern. Gratulationen, Sie haben ein schwaches Erscheinungsbild.
  • Langes Denkzeiten- Gewinnen Sie durch eine Strasse nachdem entweder alle Karten auf dem Tisch liegen oder ein Pärchen beim Turn aufkommt oder durch eine Kombination, die nach einen Flush aussieht. Ihre Mitspieler werden denken Sie seinen ein Fliegenfänger. Gratulation, Sie werden als Fliegenfänger angesehen.
  • Trinken- Kaufen Sie sich ein Bier und trinken sie es währen des Spiels. Nach der Literatur ist das Trinken beim Spiel verboten. Gratulationen, Sie sind ein Alkoholiker!

Sie sind nun der Dumme am Tisch. Seien Sie nun dazu bereit viel Geld zu gewinnen. Denn nun hat keiner mehr Respekt vor Ihnen und das ist das Beste was Ihnen passieren konnte um ans Geld zu kommen.

Titanpoker - Pokerraum des Jahres

Titan Poker Jetzt Spielen.
◊ Webseiten besuchen
◊ Bericht lesen
Wenn Sie neu bei Titan sind und Geld einzahlen, qualifizieren Sie sich für die täglichen Freerolls. Sollten Sie mehr als 150$ einzahlen, dürfen Sie an beiden Freerolls des jeweiligen Tages teilnehmen. Sie können sich auch qualifizieren, indem Sie einen Betrag zwischen 50$ und 149$ einzahlen. Falls Sie mehr als 150 Runden spielen sollten, so sind Sie auch dann für beide Turniere qualifiziert.

Bonus
$500
 Sprache 
Deutsch
Qualität
*****
 

Kopieren des Textes oder der Textteile ohne die schriftliche Genehmigung des Administrators von www.pokertexas.de ist ausnahmslos verboten. Dieser Service ist ausschließlich für erwachsene Personen vorgesehen. Alle aufgeführten Informationen haben lediglich einen informativen Charakter. Der Administrator bezieht keinerlei Verantwortung für eventuelle materielle Verluste durch den Internetvertrieb oder das Glückspiel. Wenn Sie nicht mit unseren oben genannten Bedingungen einverstanden sind, oder in einem Land leben, in dem der Internetvertrieb bzw. das Glückspiel untersagt ist, bitten wir Sie um sofortiges verlassen dieses Portals.